Was ist Erythrit | Erythritol?

Erythrit ist ein natürlich hergestelltes Süßungsmittel, das im Vergleich zu handelsüblichem Zucker eine Süßkraft von etwa 60% bis 70% hat.

Optisch ähnelt Erythrit Zucker, hat jedoch keine Kalorien. Im Vergleich zum herkömmlichen Haushaltszucker ist jedoch 30-40% weniger süß. 100 Gramm Zucker hat etwa die gleiche Süßkraft wie 130-140 Gramm Erythrit.

Süßes ohne Zucker!

Damit wir nicht auf Süßes verzichten müssen, gibt es zum Glück Zuckeralternativen, die uns ohne schlechtes Gewissen naschen lassen. Erythrit ist eine davon. Es sieht aus wie normaler Zucker und schmeckt auch so. Wer ohne Frust und mit viel Lust genießen möchte, hat mit Erythrit die richtige Wahl getroffen.

Alternative zum Zucker

Bei der Verwendung der Zuckeralternative Erythrit haben sie fast alle Möglichkeiten, die Sie mit Zucker auch haben. Erythrit ist vor allem wegen seiner Kalorienfreiheit und zahnpflegenden Wirkung in der letzten Zeit sehr beliebt.

Das Produkt besteht ausschließlich aus pflanzlichen Rohstoffen (ohne Gentechnik) und eignet sich bestens zum Backen, für Desserts und für Süßspeisen. Für alle, die ihre Süßspeisen und Heißgetränke kalorienfrei süßen möchten, eignet sich das Süßungsmittel.

Ähnlich wie bei Bier und Wein, wird Erythrit mittels Fermentation von Zucker hergestellt.

Auch ohne Zucker ist süßer Genuss möglich

In Agavensirup, Fructose oder Honig versteckt sich Zucker in einer großen Anzahl von Lebensmitteln. Deshalb ist es auch schwierig, dem Zucker komplett aus dem Weg zu gehen.

Ungünstig sind aber vor allem die besonders Fruchtzucker-haltigen Zuckeralternativen, denn zur Energiegewinnung wird Fructose kaum vom Körper verwertet. Direkt in Fett umgewandelt wird die Fruktose und in der Leber gespeichert. Vor allem wegen der indirekten Förderung der Fetteinlagerung sind künstlich hergestellte Süßungsmittel wie Acesulfam-K, Aspartam und Sucralose in Verruf geraten.

Unsere Zuckeralternative hingegen besteht aus dem Zuckeraustauschstoff Erythrit. Er ist 100 % natürlich und ist ein kalorienfreier Zuckerersatz, der durch Fermentation aus Mais hergestellt wird. Das besonders zahnfreundliche ist selbstverständlich gentechnikfrei. Das Süßungsmittel Erythrit schmeckt wie Zucker und ist auch optisch fast identisch, jedoch ohne die schädlichen Nachteile von Zucker.

Erythrit Vergleich mit Zucker

Süßen ohne Kalorien mit Erythrit

Gesundheits- und Ernährungsbewusste nutzen schon lange keinen Zucker mehr, sondern süßen und backen mit Zuckeraustauschstoffen wie Erythrit (Erythritol), denn alternative Süßstoffe liegen aktuell im Trend.

Es ist ein Zuckeralkohol, der in geringen Mengen natürlich vorkommt, zum Beispiel in Käse oder Trauben. Hergestellt wird es durch Fermentation von Glucose.

Die gesundheitlichen Risiken bei Zucker sind groß. Vor allem wenn zu viel davon eingenommen wird, was in der heutigen Gesellschaft ein echtes Problem darstellt. Es gibt viele Untersuchungen dazu, dass ein erhöhter Zuckerkonsum auf Dauer krank macht. Auch für gesunde Menschen ist ein erhöhter Blutzuckerspiegel ein Problem, sondern auch für Patienten mit Diabetes.

Wer einen gesünderen Weg einschlagen möchte und auf den Konsum von schädlichem Haushaltszucker verzichten möchte, findet inzwischen zahlreiche Alternativen. Mit Zuckerersatzstoffen lässt sich Zucker teilweise oder sogar ganz ersetzen wie beispielsweise mit Erythrit oder Stevia.

Apfelpektin ist ein veganes pflanzliches Geliermittel.
Wie Sie mit Pektin Ihre Gesundheit verbessern.

Vorteile mit vermindertem Zuckerkonsum

Es gibt viele Gründe, auf den Konsum von Zucker im Alltag zu verzichten. Ob zum Abnehmen, für einen gesünderen und aktiveren Lebensstil, zur Vermeidung bestimmter Krankheiten oder deren Therapie, es ist immer sinnvoll, den Zuckerkonsum zu verringern.

  1. Der Körper kann unter einer Zuckersucht leiden. Durch Freisetzung bestimmter Botenstoffe, wird das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert. Aus diesem Grund ist das Verlangen nach Süßigkeiten gerade in Stresssituationen besonders groß.

  1. Übergewicht wird durch einen hohen Zuckerkonsum gefördert. Überflüssiger Zucker wird vom Körper nicht verbraucht, sondern in Form von Fett eingelagert. Die Folgen können ernsthafte Erkrankungen wie Adipositas oder Typ 2-Diabetes sein.

  1. Das Immunsystem wird von überhöhtem Zuckerkonsum geschwächt. Zucker kann zur Zellalterung beitragen durch die Ablagerung an Zell-Eiweißen. Auch die weißen Blutkörperchen, die uns normalerweise vor Krankheiten schützen sollen, werden durch überflüssigen Zucker gefährdet.

  1. Auch die Kariesbildung wird von Zucker gefördert.  Karies-Bakterien ernähren sich von Zucker. Für Löcher in den Zähnen ist ein erhöhter Zucker Konsum eine perfekte Ausgangslage.
Zucker sorgt für Hungerkreislauf, Hungerstoffwechsel und die Wirkung auf den Körper.
Zuckeraustauschstoffe, Süßstoffe & Zucker: Die Unterschiede

Die Zucker-Alternative Erythrit ist ein kalorienfreier Zucker-Ersatz

Erythrit ist ein kalorienfreier Zuckerersatzstoff. Zum Süßen von Getränken und Speisen ist die Verwendung beliebt, da sie blutzuckerneutral ist. Bei Sportlern, Diabetikern und Diäten ist aus diesem Grund der „leichte“ Zuckerersatz besonders beliebt. Zahnfreundlich ist er noch dazu. Als Zuckeraustauschmittel wird es gerne für zuckerfreie Getränke verwendet.

Das reine Erythrit wird in Frankreich produziert und mit Hilfe von Hefekulturen aus Maisstärke hergestellter Glucose zu Erythrit fermentiert. Nach der Reinigung und Kristallisation sieht es aus wie Zucker und schmeckt wie Zucker. Grundsätzlich verkaufen wir kein Bio-Erythrit, da dieses nur in China hergestellt wird. Erythrit eignet sich sehr gut zum Backen und für den gesunden Genuss von zuckerfreien Süßspeisen.

Ohne schlechtes Gewissen genießen - Süßen ohne Zuckerzusatz

Unsere große Auswahl an Zuckeralternativen wie 100% reines Erythrit oder die steviapura®PLUS Erythrit und Stevia Mischung und weitere natürliche Süßungsmittel natürlich alles ohne Zusatz von Zucker.

Wie gesund ist Erythrit?

Von unserem Körper wird Erythrit (E 968) kaum verstoffwechselt, weshalb es auch keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat. Neben Heißhungerattacken bleiben auch Blähungen bei dem Zuckeralkohol aus. Der Grund dafür ist die über 90-prozentige Ausscheidung des unveränderten Erythrit über den Urin.

Die gesundheitliche Unbedenklichkeit wurde bereits in zahlreichen internationalen Studien belegt. Trotz extrem erhöhter Dosis von 1000 mg pro Kilogramm Körpergewicht, traten im Rahmen einer klinischen Studie keinerlei Magen-Darm-Störungen oder ähnliches auf. Eine Tagesdosis von 70 mg/kg ist optimal für eine Person mit einem Körpergewicht von 60kg.

Erythrit wird aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen gewonnen ideal für eine Keto-Ernährung
Was ist Erythrit und welche Vorteile hat der Zuckerersatz?

Die positiven Eigenschaften von Erythrit

Ein Vorteil des Zuckerersatzstoff Erythrit ist, das er fast keine Kalorien hat und dadurch die Bauchspeicheldrüse nicht belastet. Der Blutzuckerspiegel wird kaum beeinflusst. Der Grund dafür ist, dass er vom Körper fast gar nicht verstoffwechselt wird. Aus diesem Grund ist der glykämische Index von Erythrit 0. Bei der Aufnahme von Erythrit erfolgt kein Anstieg des Blutzuckerspiegels und die Heißhungerattacken bleiben aus.

Im Gegensatz zu Zucker, sorgt Erythrit für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und besitzt einen glykämischen Index von 0. Somit hat der Zuckerersatzstoff keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel.

  • null Kalorien
  • keine Kohlenhydrate
  • eignet sich auch für Diabetiker
  • zahnfreundlich
  • sieht aus wie Zucker
  • schmeckt wie Zucker

Bei Erythrit handelt es sich um einen natürlichen Süßstoff, der aus Kohlenhydraten besteht. Trotzdem eignet es sich hervorragend für eine Low-Carb Ernährung. Erythrit wird nämlich nicht verstoffwechselt. Mehr als 90 % des Süßstoffs werden unverändert über den Urin wieder ausgeschieden. Die restlichen 10 % werden über den Dickdarm zur Ausscheidung gegeben. Es sind keine Kalorien anzurechnen, da keine Umwandlung in Energie stattfindet.

Der Zuckerersatz besteht aus kleinen weißen Kristallen und sieht aus wie Zucker. Reines Erythrit beinhaltet keine Aromen, Allergene, Gentechnik oder Zusatzstoffe. Weitere Vorteile sind, dass Erythrit sich nicht bei Temperaturschwankungen verändert, wärmestabil ist und keine Feuchtigkeit aufnimmt.

In einer gesundheitsbewussten Ernährung eignet sich Erythrit aufgrund der oben genannten Eigenschaften hervorragend als Zuckerersatz. Außerdem fördert Erythrit die Erhaltung der Zahnmineralisierung und bietet Erythrit keine Grundlage für Kariesbakterien. Aus diesem Grund ist der Zahnschutz ein weiterer Vorteil.

Die Nachteile von Erythrit

Einige Menschen sehen es als Nachteil, dass das Pulver eine geringere und mildere Süße hat als die von haushaltsüblichem Zucker. Das spiegelt sich auch in der Energie des Zuckerersatzes wider. So enthält raffinierter Zucker auf 100 Gramm etwa 390 Kalorien, während sich der Wert von Erythrit auf nur etwa 20 beläuft.

  • nur 70% der Süßkraft von Zucker
  • Verarbeitung sehr aufwändig
  • Schädlich für Haustiere

Der Zuckeraustauschstoff Erythrit ist im Allgemeinen gut verdaulich ist. Doch bei manchem Nutzer kann es zu verschiedenen Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall kommen, auch bei geringen Mengen. Zu Beginn empfiehlt es sich aus diesem Grund die die Aufnahmemenge langsam zu steigern.

Als ein Nachteil kann gesehen werden, dass es nur ca. 70% der Süßkraft von Zucker besitzt. Die Dosierung muss deshalb in Rezepten umgerechnet werden.

Wie wird der Zuckeraustauschstoff Erythrit hergestellt?

Erythrit ist ein sogenannter Zuckeralkohol bei dem es sich bei um ein natürlich vorkommendes Molekül handelt. Es ist in kleinen Mengen auch in Früchten wie zum Beispiel Wassermelonen, Weintrauben oder Birnen zu finden.

Mittels Fermentation wird Erythrit aus Traubenzucker (Glukose) gewonnen, welches aus der Stärke von Mais hergestellt wird. Zuerst wird die Glucose mit Hefe vermischt. Organische Stoffe werden dabei in Säuren oder Alkohole umgewandelt. Letztere bewirkt die Gärung des Traubenzuckers. Anschließend wird das fermentierte Gemisch erhitzt und eingekocht. Bei diesem Prozess bilden sich Erythrit-Kristalle, die mehrmals gereinigt, wieder aufgelöst und gefiltert werden, damit reine Erythrit-Kristalle entstehen und von Verunreinigungen befreit werden können.

Aus chemischer Sicht ähnelt ein Teil des Erythrits Zucker und ein anderer Teil Alkohol. Aus diesem Grund wird Erythrit zu den Zuckeralkoholen gezählt. Diese werden auch Polyole genannt, enthalten aber keinen „richtigen“ Alkohol (Ethanol). Zuckeralkohole sind nicht vergleichbar mit Trinkalkohol und nicht trinkbar oder berauschend und Halal.

Die Verwendung und Dosierung von Erythrit

Erythrit kann hervorragend als Alternative zu Zucker zum Kochen und Backen sowie Süßen von Getränken oder Speisen verwendet werden. Er kann sowohl Erythrit ist hitzestabil bis 180°C und wasserlöslich. Im Vergleich zu Zucker liegt die Süßkraft von Erythrit bei ca. 70%. Um die gleiche Süßkraft von 100 Gramm Zucker zu erreichen, sollte man deshalb ungefähr 130 Gramm Erythrit verwenden. Grundsätzlich kann Erythrit überall eingesetzt werden, wo sonst Zucker verwendet wird. Da der Zuckerersatzstoff auskristallisiert, sollte er jedoch nicht für die Herstellung von Konfitüre benutzt werden.

Aufgrund der etwas unterschiedlichen Süßkraft zu Haushaltszucker, muss jedoch ein bisschen umgerechnet werden. Um diese Differenz auszugleichen bieten sich Streusüßen, eine Mischung aus Erythrit und Stevia und an. Diese können Zucker 1:1 ersetzen.

Die in Erythrit enthaltenen Kohlenhydrate treten als Zuckeralkohole auf und sind nicht auf dieselbe Weise vom Körper verwertbar wie Zucker. Aus diesem Grund wird Erythrit auch als Low Carb Zucker bezeichnet. Obwohl es weder Zucker noch verwertbare Kohlenhydrate enthält, ist der Zuckerersatz nicht ganz kohlenhydratfrei. Erythrit eignet sich nur deshalb so gut für eine Low Carb Ernährung, da es im Stoffwechsel nicht als Energielieferant verarbeitet wird.

Die Dosierung von Erythrit. Süßen mit Erythrit: So kochen & backen Sie mit der Zuckeralternative.

Der Unterschied zwischen Erythrit und Xylit

Vom Aufbau her ähneln sich die beiden Süßstoffe sehr. Sowohl Xylit als auch Erythrit zählen zu den sogenannten Low Carb Zuckerersatzstoffen. Sie sind beide Zuckeralkohole und weisen sehr viele positive Eigenschaften auf.

Beide Zuckerersatzstoffe eignen sich sowohl bei Diabetes als auch bei Fructose-Intoleranz. Sie verursachen im Gegensatz zu Zucker weder Heißhungerattacken noch Karies.

Ein grundlegender Unterschied besteht jedoch in der Energie. Während man bei 100 Gramm Xylit etwa 240 Kalorien zu sich nimmt, ist Erythrit kalorienfrei. Wie bereits erwähnt, hat Erythrit nur etwa 70% der Süßkraft von Zucker. Bei Xylit ist sie in etwa identisch mit der von Zucker. Bei dem Konsum von Xylit ist mit einem leichten, bei Erythrit mit keinem Anstieg des Blutzuckerspiegels zu rechnen. Im Normalfall ist Erythrit jederzeit gut verdaulich.

Anders ist es bei der Aufnahme von Xylit. Hierbei kann es zu leichten Verdauungsproblemen vor allem am Anfang kommen, sodass sich der Körper langsam an den Zuckerersatzstoff gewöhnen muss.

Der Zuckerersatz Erythrit ist vor allem dann die bessere Wahl, wenn man Wert auf eine ketogene Ernährung legt und nur sehr wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen möchte.

Dank der verschiedenen Vorteile haben beide Zuckeralternativen ihre Berechtigung. Sie sind gut erforscht worden und eignen sich hervorragend für Diabetiker und Menschen, die sich für eine Low Carb Diät entscheiden.

Beachtet werden sollte jedoch, dass sowohl Erythrit als auch Xylit für Haustiere sehr schädlich sind und sie unzugänglich aufbewahrt werden sollten.

Erythrit - das natürliche Süßungsmittel ohne Kalorien

Ein großer Vorteil gegenüber Zucker ist, dass Erythrit keine Kalorien enthält. Allein über den Magen und den Zwölffingerdarm wird 90% des Erythrits aufgenommen und ausgeschieden. Diese geringe Energiedichte führt zu mehr Wohlbefinden, ohne auf den von uns Menschen geliebten Süßen Genuss verzichten zu müssen. Aus diesen Gründen kann das Süßungsmittel ganz ohne schlechtes Gewissen verzehrt werden.

Aufgrund seines sehr niedrigen Kaloriengehalts wird Erythrit nicht nur bei Menschen, die ihr Körpergewicht reduzieren möchten, immer beliebter. Mit etwa 0,2 Kalorien ist Erythrit sehr kalorienarm. Vergleicht man diesen Wert mit Zucker, stellt man fest, dass Erythrit etwa 20-Mal weniger Kalorien hat. Denn Haushaltszucker hat etwa 4 Kalorien pro Gramm.

Vor allem Diabetiker und gesundheitsbewusste Menschen verwenden diesen kohlenhydratarmen Zuckerersatz, denn Erythrit ist gut verdaulich und beeinflusst den Blutzuckerspiegel nicht.

Informationen über die pharmazeutische Bedeutung von Erythrit finden Sie auch in der Deutsche Apotheker Zeitung zu den hier dargestellten Inhalten.

Langsam verdauliche Kohlenhydrate

Erythrit lässt den Blutzuckerspiegel nur langsam steigen, da er ausnahmslos aus sehr langsam verdaulichen Kohlenhydraten besteht. Somit hält auch das Sättigungsgefühl deutlich länger an. Lebensmittel mit schnell verdaulichen Kohlenhydraten, verursachen hingegen einen deutlichen Anstieg des Blutzuckerwertes. Hierzu zählt zum Beispiel Cola, Schokolade, Pommes oder Zucker selbst. Dieser Anstieg resultiert in einem schnell wiederkehrenden Hungergefühl.

Um diese Wirkung bestimmen zu können, wird jedes Lebensmittel in den so genannten Glykämischen Index eingestuft. Je höher der glykämische Index, desto stärker der Anstieg des Blutzuckerspiegels. Als Maßstab hierfür dient der Traubenzucker, welcher einen glykämischen Index von 100 aufweist.

Ein Blick auf den Wert von Erythrit verrät: Vor allem zur Gewichtsabnahme ist das Süßungsmittel hervorragend geeignet, denn es hat einen glykämischen Index von 0.

Auch für Diabetiker geeignet

Erythrit ist für Diabetiker geeignet, weil die körpereigenen Enzyme Erythrit nur in geringerem Masse und wesentlich langsamer spalten können als herkömmlichen Zucker. Der Glucose- und Insulinspiegel im Blut steigt nach dem Verzehr Erythrit haltiger Produkte gar nicht an, da Erythrit keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat. Erythrit als natürlicher Insulinstabilisator kann deshalb entsprechend gut von Diabetikern verwendet werden.

Erythrit und Kariesprävention

Erythrit ist nicht nur zahnpflegend, sondern verhindert auch die Bildung von Karies-Bakterien und der bakteriell bedingten Zahnfleischinfektion Parodontitis. Ein Beispiel sind die so genannten Streptococcus-Bakterien, die sich an das Erythrit anreichern und dadurch bewegungsunfähig werden. Sie können sich nicht mehr an die Zähne heften und vermehren sich nicht. Gesündere, kräftigere Zähne und eine bessere Mundhygiene sowie weniger Karies sind die Folge.

Ohne Zucker, Gentechnik und Palmöl

Neben dem Verzicht auf Zucker werden unsere Produkte ganz ohne Gentechnik und Palmöl hergestellt. Da es an Langzeitstudien über die Unbedenklichkeit von Gentechnik mangelt, verzichten wir bei der Herstellung auf jegliche gentechnisch modifizierten Rohstoffe.

In unseren Produkten verwenden wir grundsätzlich kein Palmöl. Aufgrund des hohen Palmöl-Konsums werden große Regenwaldflächen gerodet um Palmöl-Plantagen zu errichten. Darunter leiden nicht nur die Menschen vor Ort wegen schlechter Arbeitsbedingungen, sondern auch die heimischen Tiere wie der Orang-Utan, der Tiger oder das Nashorn, deren Lebensraum von uns zerstört wird.

Ohne Zucker, Gentechnik und Palmöl

Mit einem Marktanteil von 30% ist Palmöl das weltweit meist produzierte Öl. Aus dem Fruchtfleisch der Früchte der Ölpalme wird das Pflanzenöl gewonnen. Palmöl ist eines der billigsten Pflanzenöle. Ölpalmen sind viel ertragreicher als andere ölhaltige Pflanzen.

Zusammenfassung

Den Zuckeraustauschstoff Erythrit haben wir in diesem Artikel vorgestellt. Beschrieben und erklärt wurde wie er hergestellt wird, die Eigenschaften und die Vorzüge gegenüber Zucker herausgestellt. Tipps zur Verwendung Erythrit ergänzen diese Informationen. Dieser natürliche Zuckerersatz hat keine Kalorien oder einen bitteren Nachgeschmack.

Zusammenfassung

In Apotheken, Reformhäusern und im Supermarkt können Sie Erythrit Offline kaufen. Günstiger sind oft Online-Shops, achten Sie auf die Herkunft und die Qualität des Erythrits!

Bei vielen günstigen Angeboten bei Ebay oder Amazon ist die Herkunft China. Achten Sie beim Kauf deshalb auf die Herkunft und kaufen Erythrit aus europäischer Produktion. Hier können Sie hochwertiges 100% reines Erythrit in großer Auswahl ohne Zusätze kaufen.